27. Karbener Stadtlauf

Mein persönlicher Klassiker. Der Lauf mit dem alles vor Jahren angefangen hat. Damals auf 10km, zwischenzeitlich auf 5km und heute das erste Mal 21.1km

Organisation und Versorgungspunkte

Über die Organisation muss man nicht viel sagen, alles bestens gelaufen. Die einzigen Mankos: teils Plastikbecher an den Versorgungspunkten (VP) und keine Mülleimer an den VPs. Die Streckenposten haben, wenn es mehr als eine Person war, gut angefeuert.

Das Rennen

Vorgenommen habe ich mir viel, zu viel wie sich dann nach nur 13km heraus gestellt hat. Geplant war es einen negativ Splitt zu laufen, also die ersten 10km in 4:40/km und die zweiten 10km (+Rest) in 4:35/km.
Die ersten 10km konnte ich auch noch an den beiden führenden Damen dran bleiben, ab KM13 war es aber dann vorbei. Viel früher sieht man es an meiner Trittfrequenz Schrittfrequenz, hier ist der Einbruch bereits bei 11.7km zu sehen. Die beiden Damen haben den Schnitt der ersten 10km sauber bis zum Ende durchgezogen (4:38/km).

Aber was muss ich mich im Grunde wunder, wer in letzter Zeit kaum bis keine Intervalle macht, der kann auch nicht schnell laufen 🙂 von daher ist das Ergebnis eigentlich in Ordnung und ich muss mich nicht ärgern.

Ach ja, die Temperatur … mit 24/25°C war es doch recht warm im Vergleich zu meiner „Wohlfühltemeratur“ von unter 10°C